Die Firmengeschichte



1846    

Die Hammerschmiede wird errichtet   


Benedikt Benz aus Kellmünz errichtet eine Hammerschmiede zur Herstellung von Äxten, Beilen und Schaufeln. In der Gebäudeliste von 1853 wird sie als Gebäude Nr. 65 zu Unterdettingen mit Wohnhaus, Schleifmühle und neu gebauter Scheuer an der Iller genannt.  




1853    

Erstmalige Erwähnung in der Gebäudeliste

   

In der Gebäudeliste von 1853 wird sie als Gebäude Nr. 65 zu Unterdettingen mit Wohnhaus, Schleifmühle und neu gebauter Scheuer an der Iller genannt.   




1858    

Erwähnung in der Gebäudeliste   


Eintrag als einstöckige Hammerschmiede mit zwei Hämmern und Daumwelle, zwei Wasserrädern, einem Blasbalg und zweistöckingem Wohnhaus. Dazu gehörten noch eine zweistöckige Scheuer, eine Remisse und eine Backküche an der Iller.   




1866    

Ausbau der Hammerschmiede   


Ausbau der Schmiede, sie erhält zwei Hämmer, einen Wellbaum, einen Blasbalg, zwei Ambosse und ein Wasserrad.   




1870    

Eduard Sieber erwirbt die Hammerschmiede   


Für die Nutzung des Wassers zahlt Eduard Sieber jährlich 1 fl 30 kr.  




1881    

Eduard Sieber erweitert die Schleifmühle   


Eduard Sieber erweitert die Schleifmühle um ein Wasserrad, ein Schleifstein und eine Drehbank, ebenso die Hammerschmiede mit einem Anbau. Diese wurde modernisiert mit einem Dampfkessel, einer Dampfmaschine, einem Wasserrad mit Wellbaum, einem kleineren Wasserrad, zwei Schwanzhämmern mit eichernem Gestell, mehrere Ambosse, einen Schleifstein, eine Esse mit zwei Feuern, eine Werkbank, ein Dampfkessel, eine Wasserpumpe und ein Blasebalg. Auch an das Wohnhaus wurde noch eine Werkstatt angebaut mit einem Dampfkessel, einer Transmission, einer englischen Drehbank, einer Säulenbohrmaschine, einer Werkbank mit Schraubstock, einer Holzdrehbank und einer Zirkularsäge.    




1907    

Werden als Parzelle bezeichnet:   


Wohnhaus, Hammerschmiedgebäude und Schleifmühle    




1924    

Matthäus Sieber errichtet ein neues Wohnhaus






1925    

Eine neue Werkstatt entsteht




mit drei Federhämmern und einer selbstgebauten Turbine.

Matthäus Sieber Senior führt das Hammerwerk und die Maschinenwerkstätte bis in das Jahr 1971.  




1971-1996    

Matthäus Sieber Junior leitet die Geschäfte






seit 1996   

führt Herbert Sieber den heutigen Betrieb - Metallbau Sieber






seit 2013   

Erweiterung der Betriebsstätte um 1080 qm Nutzfläche

auf dem Firmengelände von Metallbau Sieber



Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Per E-Mail senden Drucken




seit 2014   

Neue Produktionshalle in Betrieb



mbsieber Philosophie Leistungen Aktuell Service Jobs Kontakt

Wir sorgen für Ihren Erfolg.